Sichere Häfen für die Geflüchteten der Sea-watch 3!

Die VVN-BdA Lübeck/Lauenburg unterstützt diese Demonstration.
Der faschistoiden italienischen Politik müssen wir unsere Solidarität mit den Flüchtenden und der Kapitänin entgegensetzen.
Gleichzeitig fordern wir von der Bundesregierung sich sofort für die Freilassung von Carola Rackete einzusetzen und die Seawatch 3 zu unterstützen.

Demonstration am Samstag, 6.7. 2019 um 12.00 Uhr 

Konrad-Adenauer-Straße/Lindenplatz

Sichere Häfen für die Geflüchteten der
Sea-watch 3!

Freiheit für die Sea-Watch 3 und ihre Crew!
Seenotrettung ist kein Verbrechen!
Wir rufen den Notstand der Menschlichkeit aus und gehen in Lübeck auf die Straße!

Carola Rackete, die Kapitänin der Sea Watch, hat den Notstand an Bordder Sea-Watch 3 ausgerufen und ist nach über zweiwöchiger Hängepartie auf eigene Faust in italienische Gewässer gefahren.
Carola Rackete machte das einzig Richtige: Sie rettete Leben, beweist Haltung und verteidigt die Menschenrechte.
Das können und müssen wir auch tun und deswegen rufen wir am Samstag, den 06.07. zu einer Demonstration für die Rechte von Geflüchteten und #freecarola! auf.

Aktuell ertrinkt jede sechste Person während des Fluchtversuchs über das Mittelmeer. Gleichzeitig werden Seenotretter*innen für das Retten von Menschenleben bestraft: italienische Behörden verhafteten Kapitänin Carola Rackete noch in der Nacht des Anlegens und beschlagnahmten die “Sea Watch 3”.

Seebrücke Lübeck, Lübecker Flüchtlingsforum