Ostermarsch 2019

Kurz vor den Wahlen zum
EU-Parlament setzt die Friedensbewegung Akzente
für Frieden und Abrüstung:

Das Friedensforum lädt alle Menschen ein, für den Frieden zu demonstrieren.

Der Militärhaushalt Deutschlands steigt 2019 auf skandalöse 43,2 Mrd. Euro, mehr als die Etats für Bildung und Gesundheit zusammen. Bis 2024 sind 60 Mrd Euro für Aufrüstung geplant. Mit diesem Geld soll die Bundeswehr auf 203.000 SoldatInnen aufgestockt werden. Neue Waffensysteme sollen gekauft werden. Die dafür verplanten Gelder fehlen im zivilen Bereich, so bei Schulen und Kitas, sozialem Wohnungsbau, Krankenhäusern, öffentlichem Nahverkehr, Kommunaler Infrastruktur, Alterssicherung wie Mindestrente, ökologischem Umbau, Klimagerechtigkeit und internationaler Hilfe zur Selbsthilfe. BundswehrsoldatInnen aus JAGEL bei Schleswig werden bereits zu Drohnenpiloten auch für den bewaffneten Einsatz von Kriegsdrohnen ausgebildet. Drohnen sind anonyme Killermaschinen, die Tod und Verderben bringen. Die USA haben den Vertrag über ein Verbot landgestützter Mittelstreckenraketen ( INF Vertrag) gekündigt. Als Reaktion darauf kündigte auch Russland diesen Vertrag. Ein neues atomares Wettrüsten roht, das Risiko eines Atomkrieges steigt. 80 Jahre nach Beginn des zweiten Weltkrieges scheint damit ein großer Krieg in Europa wieder möglich zu werden. Die UN hat 2017 mit den Stimmen von 122 Staaten einen Vertrag zum weltweiten Verbot von Atomwaffen beschlossen. 70 Staaten haben diesen Vertrag bisher unterzeichnet.