08.11.2019 – Ratschlag gegen Rechts in Schwerin

Die Bedrohung durch rechte Gewalt wird für viele Gewerkschafter*innen und andere politisch Aktive immer präsenter. In den sozialen Netzwerken wird gegen Andersdenke gehetzt und rechte Argumentationen werden immer unverhohlener auch in der Mitte der Gesellschaft geäußert. Spätestens seit dem Mord an Walter Lübcke, dem antisemitischen Anschlag in Halle und dem Bekanntwerden von Namenslisten in rechten Netzwerken sind viele Engagierte verunsichert und fühlen sich bedroht.

 

 

Wir wollen diskutieren: Welche rechten Netzwerke gibt es und wie gefährlich sind sie? Reichen Information und Aufklärung durch die staatlichen Stellen aus? Was müsste darüber hinaus passieren? Welche Beratungsmöglichkeiten existieren für Opfer rechter Gewalt und für Menschen, die bedroht werden? Workshops bieten die Möglichkeit, einzelne Themen zu vertiefen.

 

Das ausführliche Tagungsprogramm findet Ihr in der beiliegenden Einladung.

 

Anmeldung bitte bis zum 25.10.2019 per Email an email hidden; JavaScript is required oder per Fax (040/607 76 61 41).